Kunststoff-Spritzguss

Sommaire

 


Spritzgussverfahren

Ein-Komponenten-Verfahren :

Les Die Firma PARNET verfügt über einen Maschinenpark der neuesten Generation.
Die Spritzgießmaschinen werden von Mikroprozessoren gesteuert und ermöglichen die Herstellung von bis zu 600 mm großen und mehr als 2 kg schweren Kunststoffprodukten.

 

Zwei-Komponenten-Verfahren:

Mit diesem Herstellungsverfahren kann ein und dasselbe Produkt aus zwei verschiedenen Werkstoffen gefertigt werden.

 

Dem können unterschiedliche Ziele zu Grunde liegen:

  • zweifarbige Ausführung
  • Zusammenfügen eines farbigen und eines transparenten Werkstoffs
  • Verbund zweier Werkstoffe
  • Verbindung eines Elastomers und eines Kunststoffs (um Dichtheit zu erzielen, um ein Verbindungsstück oder einen Anschlag zu schaffen ...)
  • ...

 

1. Rotationsgießform

Nach dem Einspritzen des ersten Werkstoffs kann durch die Rotation der Gießformabdrücke eventuell noch einmal der erste Werkstoff (massive Formteile) oder ein zweiter Werkstoff eingespritzt werden.

 

2. Sandwichpressen

Der zweite Werkstoff wird auf den ersten aufgespritzt

 

3. Aufspritz-Verfahren

Jeder Teil des Endproduktes wird aus einem der zwei Werkstoffe im Spritzgussverfahren hergestellt.

 

Je nach Konfiguration des Endproduktes können verschiedene Techniken eingesetzt werden:

  • Transfer des spritzgegossenen Kunststoffteils auf den ersten Werkstoff mittels Roboter
  • Übertragungs-/Rotationsgießform
  • eine durch einen Hydraulik-Spritzzylinder gesteuerte Gießform

 

4. Simultan-Injektion

Beide Werkstoffe werden gleichzeitig eingespritzt.

 

Dieses Verfahren kann nur dann eingesetzt werden, wenn die Schweißnaht Abweichungen vertragen kann.

 

Dadurch können jedoch je nach Werkstoff Farbeffekte und künstlerische Maserungen erzielt werden.


Spezial-Injektionsverfahren :

1. Karussellpresse

Karussellpressen können bis zu 8 identische Gießformen enthalten

 

Mit Karussellpressen kann man in großen Mengen (sehr) kleine Formteile für Anwendungsgebiete wie Mechanik oder Medizintechnik produzieren, ...

 

2. Einfügen von Einlagen oder Etiketten

Ziel ist, in die Gießform vor der Injektion Einlagen (aus Metall, Kunststoff) oder Etiketten einzufügen, um auf direktem Weg ein (halb-)fertiges Produkt herzustellen.

 

Wir stehen Ihnen gern für nähere Auskünfte zur Verfügung. Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

 


Roboter

Mit den 3-CNC-Achsen-Robotern können Einlagen oder Etiketten eingefügt, oder Formteile auf Laufbänder überführt bzw. gestapelt werden.

 

Diese Roboter können ebenfalls mit Instrumenten zur Montage der Spulen ausgestattet werden (z. B.:  Halbkerne + aufsteckbare Seitenscheiben) oder zum Verbund von Blistern (Träger und Abdeckung), ohne zusätzlichen manuellen Arbeitsvorgang.

 


Gießformen

Die Firma PARNET arbeitet sehr eng mit besonders kompetenten Planungs- und Entwicklungsbüros zusammen, um auch komplexen Anforderungen gerecht werden zu können oder für die Optimierung der Verfahren zu sorgen.


Darüber hinaus arbeitet die Firma PARNET ausschließlich mit erfahrenen Formenbauern mit anerkannter technischer Kompetenz zusammen und der Maschinenpark des Unternehmens ermöglicht den Einsatz verschiedene Herstellungsverfahren, um Ihnen maßgeschneiderte Produktlösungen zu bieten.

 

© 2020-2021 Parnet SA